pr people in Köln

Int. Communications
Hohenzollernring 14
50672 Köln, Deutschland

T: +49 (0)221/53 41 088-0
F: +49 (0)221/53 41 088-44
Mail: info[at]pr-people.de

 

pr people in Essen

Int. Communications
Huyssenallee 70-72
45128 Essen, Deutschland

T: +49 (0)201 / 82 14 34-00
F: +49 (0)201 / 82 14 34-11
Mail: info[at]pr-people.de

15.01.2018

Digital Trace™ Manufacturing: Nexteer präsentiert ganzheitliches Prozessautomationssystem

Rüsselsheim/Detroit, Michigan (USA) – 15. Januar 2018 – Nexteer Automotive stellt auf der diesjährigen North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit Digital Trace™ Manufacturing vor, einen ganzheitlichen und besonders fortschrittlichen integrierten Ansatz für Entwicklungs- und Produktionssysteme in der Automobilindustrie. Das System bedient sich neuester Technologien und Datenanalyseverfahren, eingebettet in eine weltweit einheitliche Architektur.

Kunden profitieren von der Lieferung hochqualitativer Produkte bei gleichzeitig erhöhter Wertschöpfung und weltweit optimierter Kapazitätsauslastung aller 24 Produktionsstandorte von Nexteer. Derzeit präsentiert Nexteer dieses führende Prozessautomationssystem auf der NAIAS 2018 in Detroit. Mithilfe der Virtual Reality-Technologie können Besucher hautnah erleben, wie Digital Trace™ Manufacturing die Arbeitsplatzgestaltung auch als wichtigen Bestandteil zur Prozessoptimierung sieht.

„Beim Digital Trace™ Manufacturing verfolgen wir einen „Connect-the-dots“-Ansatz, bei dem die Vielzahl aller Datenpunkte, die ständig auf der ganzen Welt produziert werden, von uns standardisiert werden und so miteinander kommunizieren können“, sagte Dennis Hoeg, Vice President und COO North America. Die Verbindung dieser Punkte ergibt am Ende eine global einheitliche Architektur. Das Digital Trace™ Manufacturing ermöglicht es Nexteer, eine dynamische und umfassende Übersicht der verschiedenen Produktionsprozesse in Echtzeit abzubilden – ein großer Vorteil für unsere Kunden, Mitarbeiter und Shareholder.“

Grundsätzlich ermöglicht Digital Trace™ Manufacturing Nexteer zu jedem Zeitpunkt einen besseren Überblick seiner globalen Aktivitäten und weltweiten Fertigung. Darüber hinaus kann jede an einem bestimmten Standort vollzogene Verbesserung bei der Entwicklung oder Produktion schnell weltweit umgesetzt werden.

Big Data, Industrietrends und der besondere Ansatz von Nexteer

„Im Vergleich mit dem, was in der Industrie normalerweise als „Digital Thread“ oder „Produktionsautomatisierung“ bezeichnet wird, ist die Bandbreite dessen, was Nexteer mit Digital Trace™ Manufacturing umfasst, noch viel größer,“ so Dennis Hoeg. Aufgrund der Integrationstiefe wird die vollständige Umsetzung des kompletten Systems mehrere Phasen beanspruchen. Dennoch sieht Hoeg bereits jetzt positive Auswirkungen auf Kundenbindung und Qualität. „Für die Einführung der nächsten Phasen sind diese Ergebnisse sehr wertvoll“, so Hoeg, „und wir erwarten sogar noch weitaus größere Vorteile. Wir sind technologisch führend in diesem Bereich, nicht nur bei den modernsten Lenkungs- und Antriebssystemen, sondern auch in der Art unserer Umsetzung.“

Auswirkungen in der realen Welt

Mit der Umsetzung von Digital Trace™ Manufacturing führt Nexteer hochmoderne Technologien und Prozesse in seine Produktionsabläufe ein. Digital Trace™ Manufacturing wird den Qualitätsingenieuren dabei helfen, die Produktqualität schon zu Beginn des Prozesses sicherzustellen und so die Notwendigkeit kostenintensiver Testläufe am Prozessende zu eliminieren. Zu diesen Beispielen gehören:

  • der Einsatz einer „Heat-Map“, um optisch und in Echtzeit riskante Engpässe zu identifizieren und so Mitarbeitern proaktive Instandhaltungsarbeiten zu ermöglichen
  • Speicherung und Verfolgung bauteilspezifischer Informationen nach Seriennummer, um die Performance im Laufe des Herstellungsprozesses messen zu können
  • eine virtuelle „Kommandozentrale” zur Analyse von Grundursachen bei beanstandeten Teilen und zur Ermöglichung schneller Korrekturmaßnahmen im Prozess
  • Integration einer Datenbank für die Speicherung von Produktinformationen zur Ermöglichung einer kompletten Analyse und eines schnellen Fehlerbehebungsprozesses
  • Umsetzung eines Manufacturing Execution Systems (MES), das Prozesse in allen Werkshallen in Echtzeit beobachtet und verwaltet

Ein System zur Vereinfachung und Verbesserung des Herstellungsprozesses

Mithilfe von Digital Trace™ Manufacturing wird Nexteer in Zukunft alle Datenpunkte aus dem Herstellungsprozess des Unternehmens zusammenführen, um

  • in Echtzeit eine klare Übersicht der internationalen Produktionsaktivitäten zu erhalten 
  • zukünftige Herausforderungen in der Produktion frühzeitig zu erkennen und Probleme zu beseitigen bevor sie eintreten 
  • einen beständigen Verbesserungsprozess zu beschleunigen und mithilfe eines „smarten” Systems voranzutreiben, das Erfahrungen bündelt und Entscheidungsprozesse entsprechend anpasst  
  • Zeitaufwand von der Entwicklung bis zur Produktion zu verkürzen mithilfe internationaler Zusammenarbeit über alle Nexteer Regionen und zwischen Produktions- und Entwicklungsabteilungen 
  • Kapazitäten, Werkshallenlogistik, Lagerverwaltung und Planung zu optimieren  
  • Produktverfolgung zu verbessern für bessere Qualitätskontrolle und Berichtswesen
  • das Umfeld der Produktionsmitarbeiter zu verbessern mithilfe von datengesteuerter, ergonomischer Arbeitsplatzgestaltung
  • Zugang zu einer virtuellen „Kommandozentrale“ zu ermöglichen für eine weltweit bessere Übersicht – jederzeit und überall – zur optimierten Entscheidungsfindung und Problemlösung.

 

Nexteer von Frost & Sullivan für seine Produktionserfahrung ausgezeichnet

In Anerkennung seiner hervorragenden Produktionskompetenz wurde Nexteer in 2017 von Frost & Sullivan für die weltweite Umsetzung seiner fortschrittlichen Produktions- und Analysetechnologien mit dem Manufacturing Leadership Award in der Kategorie Technology Leadership ausgezeichnet. Diese Technologien straffen und verbinden Lagerung, Rückverfolgbarkeit und Qualitätsmanagement sowie andere Bereiche.   

„Sieger bei den Manufacturing Leadership Awards haben bewiesen, dass Visionen und Innovationen in der Fertigungsindustrie einen hohen Stellenwert haben“, sagte David R. Brousell, Global Vice President, Editorial Director und Co-founder des Manufacturing Leadership Council. „Mit dieser technologiegetriebenen Wandlung, die wir Manufacturing 4.0 nennen, mit neuen und innovativen Businessmodellen und dem wirksamen Einsatz einer engagierten Belegschaft legen diese führenden Unternehmen den Grundstock für eine neue Ära gestiegener Produktivität im Produktionsbereich.“