pr people in Köln

Int. Communications
Hohenzollernring 14
50672 Köln, Deutschland

T: +49 (0)221/53 41 088-0
F: +49 (0)221/53 41 088-44

Mail: info[at]pr-people.de


pr people in Essen

Int. Communications
Huyssenallee 70-72
45128 Essen, Deutschland

T: +49 (0)201 / 82 14 34-00
F: +49 (0)201 / 82 14 34-11

Mail: info[at]pr-people.de

17.10.2017

Erfolgreicher Start der neuen Kundenkonferenzreihe „Future Perfect“ von TMD Friction

Leverkusen, 17. Oktober 2017. Bremsenspezialist TMD Friction setzt mit seiner neuen Kundenkonferenzreihe „Future Perfect Conference“ auf den direkten Austausch mit dem Kunden. Anfang September startete in Southampton die erste Konferenz nach diesem neuen Konzept. TMD Friction möchte auf diesem Wege die Interaktion mit den Kunden des internationalen Aftermarkets (IAM) intensivieren, indem man sich über die Visionen und Strategien der Zukunft austauscht. Dafür steht auch der Name dieser neuen Konferenzreihe „Future Perfect“, denn er gilt synonym auch für die Zukunftsausrichtung des Konzerns. Kern dieser Konzernstrategie ist es, die Kundenwünsche noch weiter zu priorisieren, weil nur so – nach Ansicht von TMD Friction – die Zukunft mit ihren massiven technischen und gesellschaftlichen Veränderungen gemeistert werden kann.

Entsprechend hochkarätig war die Rednerliste in Southampton besetzt: Neben John Hudson, CEO von TMD Friction, der einen Überblick über die strategische Ausrichtung des Konzerns gab, konnten die Führungskräfte aus Vertrieb, Marketing und Produktmanagement erläutern, mit welchen Plänen sie diese Ziele unterstützen wollen. Um den Blick in die Zukunft zu erweitern, wurden auch externe Vortragende eingeladen, darunter Alan O‘Neill, ein ausgewiesener Experte im Bereich Change-Management, und Neil Pattemore, der Technische Direktor der FIGEFA, der die Rahmenbedingungen des Marktes der Zukunft skizzierte.

Besonderes Interesse fand der Vortrag von Robert Lightfoot, Executive Director Sales FMEA bei TMD Friction, der den IAM in den Mittelpunkt seiner Betrachtungen stellte. Die schon eingeleitete Entwicklung von TMD Friction von einem Hersteller für Reibmaterial zu einem weltweit führenden Bremsenspezialisten, also einem Anbieter, der sämtliche Bauteile und Dienstleistungen rund um die Bremse in seinem Programm führt, wurde von den Kunden sehr positiv aufgenommen. Damit einher geht ein Paradigmenwechsel, bei dem nicht mehr das einzelne Produkt im Fokus steht, sondern die Komplettlösung. Nur wer eine solche bedarfsgerechte Lösung bietet, wird in Zukunft bestehen können – doch um die Lösungen „bedarfsgerecht“ anbieten zu können, ist die aktive Mitarbeit und Weiterqualifikation der Handelskunden erforderlich.

Getreu dem neuen Konferenzkonzept nahm die anschließende Frage- und Antwortrunde einen breiten Rahmen ein, damit Kunden mit den Vortragenden intensiv diskutieren konnten. Die Resonanz auf die Portfolio-Erweiterung und die Händlerbeteiligung war durchweg positiv. „Dank des großen Kunden-Feedbacks konnten wir in Southampton schon wichtige Hinweise für die Operationalisierung unserer Strategie finden,“ sagte Robert Lightfoot, Executive Director Sales FMEA bei TMD Friction. „Außerdem hat die große Kundenbeteiligung uns darin bestärkt, dieses neue Konferenzkonzept fortzusetzen. Wir haben genug interessante Themen, die wir schon bald mit unseren internationalen Kunden diskutieren wollen.“


Die offene Frage- und Antwortrunde brachte einen lebhaften Austausch und anregende Ideen zutage. Rede und Antwort standen (von links nach rechts): Michael Dunkel, Director Category Management; Neil Pattemore, Technical Director FIGIEFA (Gastredner); John Hudson, Chief Executive Officer (TMD Friction); Marco Loth, Executive Director Marketing (TMD Friction); Robert Lightfoot, Executive Director Sales EMEA (TMD Friction); Lawrence Bleasdale, Sales Director (TMD Friction)